Frank Neumeier ist so etwas wie der sportliche Direktor von Gemeinsam für Leipzig

Er organisiert das Team „Wirtschaftswelle“, welches alljährlich beim Drachenbootrennen für Gemeinsam für Leipzig teilnimmt. Wir haben mit Frank Neumeier gesprochen.

Herr Neumeier, Gemeinsam für Leipzig ist ja ein Wirtschaftsverein, wie passt das zum Drachenbootrennen?

Das Besondere am Drachenbootrennen ist, dass wir alle Unternehmer sind und wir gemeinsam für den Erfolgt kämpfen, so wie wir das auch bei „Gemeinsam für Leipzig“ tun. Wir bereiten uns dafür sehr gut vor, deshalb beginnen wir jetzt bereits mit dem Training.

Die Wirtschaft ist nicht immer für Spitzensport bekannt, wie war denn so das Abschneiden in den vergangenen Jahren?

Ja, wir haben bei uns einen richtig schönen Pokal, wo auch dieser Drachenkopf zu sehen ist. In den letzten Jahren waren die anderen Teams jedoch besser. Dieses Jahr streben wir einen Platz unter den ersten Drei an.

Sie starten sehr zeitig mit dem Training, wann und wo trainieren Sie?

Wir trainieren jeweils Dienstag von 18 bis 19 Uhr am Kanu Club. Am 31. Mai geht es los und wir haben 10 Trainingseinheiten geplant. Auch in den vergangenen Jahren waren es so viele und wir hoffen auf eine rege Beteiligung unserer Mitglieder.

Kann man noch mitmachen, und welche Voraussetzungen sollte man erfüllen?

Jeder der noch Lust hat, der kann sich gern noch kurzfristig bei mir melden.

Wann findet der richtige Renntag statt?

Das Rennen findet am 20. August am Nordstrand des Cospudener Sees statt. Wir starten dann in der Kategorie Mix, d. h. mindestens 6 Damen müssen an Bord sein, dazu 10 Herren und ein Trommler. Wie bereits gesagt, wir streben einen unter den ersten drei Plätzen an. Aber der Spaß am Strand wird aber auch nicht zu kurz kommen. Das heißt wir wollen gemeinsam einen schönen Tag mit gemeinsamen Frühstück und Grillen verbringen.

René Falkner, Pressesprecher