LEIPZIG FERNSEHEN zwischen Google, Facebook und YouTube – Welche Chancen bietet der Umbruch der Medienwelt?

In den Räumen von LEIPZIG FERNSEHEN stellten der Geschäftsführer, René Falkner, und sein Team den zahlreich erschienen Mitgliedern von Gemeinsam für Leipzig e.V. das Unternehmen vor.

Täglich werden in Leipzig die Beiträge für die abendliche 30-Minuten-Sendung „Drehscheibe“ produziert. Nur die Moderation der Sendung erfolgt zentral auch für die Standorte Dresden und Chemnitz von Dresden aus. Daneben wird eine Vielzahl von Werbesendungen für die Unternehmen der Region in unterschiedlichen Formaten produziert. Die neuen Medien Google, Facebook und YouTube werden zwar kritisch gesehen, aber gezielt etwa bei besonderen Ereignissen wie dem letzten Hochwasser zur Steigerung der Aktualität der Nachrichtensendungen eingesetzt. Auch die Entscheidung bei LEIPZIG FERNSEHEN, auf eigenen Kameraleute zu verzichten, war zunächst eine kleine Revolution, diente aber dem Ziel, alle in der Redaktion machen alles selber. Mit Erfolg, denn inzwischen haben auch große Sender dieses Prinzip für ihre Nachrichtensendung bereits übernommen.

Wir danken unserem Mitglied LEIPZIG FERNSEHEN für die eindrucksvolle Präsentation.

Martina Kiesgen-Millgramm, Pressesprecherin