Die Mitglieder des Vereins trafen sich bei der Haema AG, die Ihre Firmenzentrale in Leipzig hat, um die Einrichtung kennen zu lernen.
Frau Dr. Scholz stellte uns die vielfältigen Aufgaben und die Entwicklung der Haema dar. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen über 1.000 Mitarbeiter und ist weiter auf Wachstum aus.
Hierzu entsteht zur Zeit die neue Firmenzentrale. Nach der Theorie kam die Praxis. Einige Mitglieder hatten sich zur Blutspende gemeldet. Die Aufwandsentschädigung geht an die Wohngemeinschaft Lerchenhain, eine Intergrationseinrichtung für Kinder von 4 – 18 Jahren mit psychischen, physischen, seelischen oder geistigen Beeinträchtigungen bzw. Behinderungen in Leipzig.