Das Mitgliedertreffen am 10.04.2013 führte ca. 25 Interessierte nach Staucha in die Peter-Sodann-Bibliothek. Wir wurden von Peter Sodann und dem Bürgermeister Peter Geißler empfangen und durch die unfassbaren fast 2 Millionen sortierte und unsortierte Büchersammlung geführt.

Peter Sodann sagte dazu:

Die Odysee der Bücher

Die Bücher sind das Gedächtnis der Menschheit. Sie künden von den Tagen der Menschen von ihrer Liebe und von ihren Tränen, von ihren Träumen und von ihren Lügen, von ihren Gedanken und Gefühlen. In ihnen steht vielleicht nicht immer die Wahrheit, aber auch geglaubte Unwahrheit ist ein stetiger Teil unseres Lebens.

Es war zur Wendezeit, die Mauer war gefallen, ich saß in meinem Büro, im Theater, da kam ein kleines Mädchen von elf, zwölf Jahren zu mir und sagte: Ihre Eltern würden sie schicken, ob ich mal so freundlich seinn könnte, zum Gewerkschaftshaus zu kommen, dort würden Dinge passieren, die ihren Eltern nicht gefallen.

Ich bin hingegangen. Vor dem Gewerkschaftshaus standen etliche LKW. Männer kamen aus dem Haus bepackt mit Büchern und Tonträgern und warfen all das rücksichtslos auf die LKW. Ich habe gefragt, was hier passiert. Die Bibliothek der Gewerkschaft wird geräumt. Ich habe gefragt, warum sie die Bücher wegwerfen. Die Antwort: Die kommen jetzt alle nach Lochau auf die Müllkippe. Ich konnte den Vorgang nicht stoppen. Auch vom Magistrat der Stadt war niemand bereit einzugreifen. Und immer wieder der Satz: Die Bücher können doch weg. Das waren Bücher von Goethe, Loest, Sophokles, Camus, Daniel Granin, Jules Verne, also die gesamte Weltliteratur. Das tat mir leid und irgendwie fühlte ich mich hintergangen und ich dachte, jetzt werfen sie dein Leben weg, denn mein Leben ist sehr eng mit Büchern verbunden.

Seit diesem Tag, da ich mich nicht wehren konnte, habe ich beschlossen diese Bücher zu sammeln. Daraus ist ein Bücherschatz geworden.

Neben der Bibliothek wird auch ein Theater das Dorf Staucha zu einem kulturellen Zentrum in der Region langfristig gestalten. Alle Mitglieder von Gemeinsam für Leipzig waren von dem Besuch begeistert.

Weitere Infos: Bibliothek in Staucha

Wolf Winkler