Zurück zum Via Oeconomica Überblick

Eine Veranstaltung von

Eine Veranstaltung von

Das war die Via Oeconomica Preisverleihung 2021

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Wir danken unseren Unterstützern

20 Jahre Gemeinsam für Leipzig und Via Oeconomica

Leipziger Wirtschaftspreis 2021 für Licht, Luft und Umwelt

Bereits zum siebenten Mal verlieh der Wirtschaftsverein Gemeinsam für Leipzig e.V. gemeinsam mit der Stadt Leipzig den Wirtschaftspreis Via Oeconomica an drei Unternehmen aus der Region Leipzig. Vor zwei Jahren gab es als Neuerung die drei neuen Preiskategorien „Leipzig bleibt!“, „Leipzig wächst!“ und „Leipzig kommt!“. Im vergangenen Jahr fand die Preisverleihung unter besonderen Corona-Bedingungen für die meisten Vereinsmitglieder nur online statt.

In diesem Jahr trafen sich Veranstalter, Preisträger und geladene Gäste erstmals im wunderschönen Kupfersaal in der Kupfergasse.

Die Via Oeconomica in der Kategorie „Leipzig bleibt!“ geht an Unternehmen, die schon lange am Standort Leipzig ansässig und erfolgreich sind. Der Preisträger in dieser Kategorie war in diesem Jahr die Leipziger Leuchten GmbH. Das Unternehmen führt seine Geschichte auf den Leuchtenhersteller Körting & Mathiesen zurück, der bereits im Jahr 1889 in Leipzig gegründet wurde und als einer der ersten Leuchtenhersteller Deutschlands gilt. Heute produziert die Leipziger Leuchten GmbH vor allem dekorative und technische Außenleuchten und gilt als einer der führenden LED-Leuchtenhersteller Deutschlands.

Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG aus Markranstädt gewann in diesem Jahr den Preis in der Kategorie „Leipzig wächst!“. Das Unternehmen ist ein führender Hersteller von Emissionsmesstechnik zur Überwachung von umweltschädlichen Gasen, Staub und Volumenströmen und bereits seit über 30 Jahren in Leipzig aktiv. Über 200 Mitarbeiter erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von etwa 40 Millionen Euro.

Die Preiskategorie „Leipzig kommt!“ geht in jedem Jahr an die wirtschaftlichen Youngster der Messestadt. In diesem Jahr durfte sich das sehr innovative Unternehmen Flynex über den Preis freuen. Flynex bietet Unternehmen den Einsatz von Drohnen an, damit zum Beispiel Bauunternehmen schnell exakte Daten über ihre Bauprojekte bekommen oder Energiedienstleister immer über den Status Quo ihrer Trassen und Anlagen informiert sind. Diese können damit Betriebskosten einsparen und die Qualität ihrer Daten erheblich steigern.

Die drei Preisträger erhielten jeweils eine sieben Kilogramm schwere Bronze-Plakette, die in ihrer Gestaltung auf die Gründung Leipzigs am Schnittpunkt der mittelalterlichen Handelsstraßen Via Regia und Via Imperii hinweist.

Im Rahmen der Preisverleihung wurde auch das Jubiläum 20 Jahre Gemeinsam für Leipzig gefeiert. Aus diesem Anlass gibt es in der LVZ eine Sonderbeilage 20 Jahre GfL.

Zu den Unterstützern der „Via Oeconomica“ gehören: die Gegenbauer Services GmbH, Pyur Business GmbH, die Ed Züblin AG, HeiterBlick GmbH, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und die Omni Group.

Ein besonderer Dank gilt auch der Fairgourmet GmbH, die die kulinarische Gestaltung des Abends übernommen hatte.

Bereits zum siebenten Mal verlieh der Wirtschaftsverein Gemeinsam für Leipzig e.V. gemeinsam mit der Stadt Leipzig den Wirtschaftspreis Via Oeconomica an drei Unternehmen aus der Region Leipzig. Vor zwei Jahren gab es als Neuerung die drei neuen Preiskategorien „Leipzig bleibt!“, „Leipzig wächst!“ und „Leipzig kommt!“. Im vergangenen Jahr fand die Preisverleihung unter besonderen Corona-Bedingungen für die meisten Vereinsmitglieder nur online statt.

In diesem Jahr trafen sich Veranstalter, Preisträger und geladene Gäste erstmals im wunderschönen Kupfersaal in der Kupfergasse.

Die Via Oeconomica in der Kategorie „Leipzig bleibt!“ geht an Unternehmen, die schon lange am Standort Leipzig ansässig und erfolgreich sind. Der Preisträger in dieser Kategorie war in diesem Jahr die Leipziger Leuchten GmbH. Das Unternehmen führt seine Geschichte auf den Leuchtenhersteller Körting & Mathiesen zurück, der bereits im Jahr 1889 in Leipzig gegründet wurde und als einer der ersten Leuchtenhersteller Deutschlands gilt. Heute produziert die Leipziger Leuchten GmbH vor allem dekorative und technische Außenleuchten und gilt als einer der führenden LED-Leuchtenhersteller Deutschlands.

Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG aus Markranstädt gewann in diesem Jahr den Preis in der Kategorie „Leipzig wächst!“. Das Unternehmen ist ein führender Hersteller von Emissionsmesstechnik zur Überwachung von umweltschädlichen Gasen, Staub und Volumenströmen und bereits seit über 30 Jahren in Leipzig aktiv. Über 200 Mitarbeiter erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von etwa 40 Millionen Euro.

Die Preiskategorie „Leipzig kommt!“ geht in jedem Jahr an die wirtschaftlichen Youngster der Messestadt. In diesem Jahr durfte sich das sehr innovative Unternehmen Flynex über den Preis freuen. Flynex bietet Unternehmen den Einsatz von Drohnen an, damit zum Beispiel Bauunternehmen schnell exakte Daten über ihre Bauprojekte bekommen oder Energiedienstleister immer über den Status Quo ihrer Trassen und Anlagen informiert sind. Diese können damit Betriebskosten einsparen und die Qualität ihrer Daten erheblich steigern.

Die drei Preisträger erhielten jeweils eine sieben Kilogramm schwere Bronze-Plakette, die in ihrer Gestaltung auf die Gründung Leipzigs am Schnittpunkt der mittelalterlichen Handelsstraßen Via Regia und Via Imperii hinweist.

Im Rahmen der Preisverleihung wurde auch das Jubiläum 20 Jahre Gemeinsam für Leipzig gefeiert. Aus diesem Anlass gibt es in der LVZ eine Sonderbeilage 20 Jahre GfL.

Zu den Unterstützern der „Via Oeconomica“ gehören: die Gegenbauer Services GmbH, Pyur Business GmbH, die Ed Züblin AG, HeiterBlick GmbH, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und die Omni Group.

Ein besonderer Dank gilt auch der Fairgourmet GmbH, die die kulinarische Gestaltung des Abends übernommen hatte.

Unsere Preisträger der Via Oeconomica 2021

Preisträger in der Kategorie „Leipzig kommt“!  1 – 9 Jahre, ist die

FlyNex GmbH

Die FlyNex Enterprise Suite liefert die passende Drohne für Ihren industriellen Anwendungsfall.

Die passende Drohne für Ihren Anwendungsfall wird vorkonfiguriert und startbereit geliefert, um Ihren gesamten Datengenerierungsprozess durchzuführen. Sie übernehmen den Betrieb, wir kümmern uns um die passende Implementierung.

FlyNex Logo
FlyNex Drohne

Fakten im Überblick:

  • 2015 in Hamburg gegründet
  • Standortverlegung – Gründung Leipzig – 2017
  • Standorte: Leipzig, Hamburg, San Francisco
  • Technologieunternehmen für Drohneneinsätze
  • Automatisierter Workflow für Planung, Durchführung und Analyse gewerblicher Drohneneinsätze
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
Zur Website

Preisträger in der Kategorie „Leipzig wächst“!  10 – 99 Jahre, ist

Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

INNOVATION. INSPIRATION. ZUKUNFT.

Modernität und Tradition unter einem Dach – 
stark im Verbund durch nachhaltiges, vertrauensvolles Handeln.

Dr. Foedisch Logo
Unternehmensansicht Dr. Födisch

Fakten im Überblick:

  • 1991 gegründet als GmbH
  • 2000 Umfirmierung in AG
  • 22,4 Mio Umsatz / Jahr
  • 89 Mitarbeiter
  • Dach-/Muttergesellschaft der Födisch Gruppe mit gesamt 250 Mitarbeitern
  • Führender Hersteller von Emissionsmesstechnik zur Überwachung von umweltschädlichen Gasen, Staub und Volumenströmen. Weltweit sind die Messgeräte „Made in Germany“ im Einsatz und das seit mehr als 25 Jahren. Zum Kundenkreis gehören Kraftwerke, Zementwerke, Verbrennungsanlagen für Abfall, Biomasse und Klärschlamm sowie Anlagen der chemischen und metallurgischen Industrie.
  • Am Standort der Firmenzentrale in Markranstädt befinden sich alle zentralen Unternehmensbereiche inklusive der Fertigung und dem Vertrieb. Außerhalb Deutschlands übernehmen Distributoren in 13 Ländern den Vertrieb.
  • 100 Kunden in 20 Ländern
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
Zur Website

Preisträger in der Kategorie „Leipzig bleibt“!  100 – 999 Jahre, ist

LEIPZIGER LEUCHTEN GmbH

Das Traditionsunternehmen LEIPZIGER LEUCHTEN verwirklicht Lichtideen für den städtischen und ländlichen Raum. Neben den dekorativen und technischen Außenleuchten stellt LEIPZIGER LEUCHTEN auch Stadtmobiliar her, welches das Leuchtenprogramm ergänzt und vielseitige Produktfamilien im artgleichen Design schafft.

Bereits seit 1889 werden in Leipzig Straßenleuchten hergestellt. Fleiß, Flexibilität, Service, technischer Fortschritt, motivierte Mitarbeiter, Leistung und Teamarbeit, das sind die herausragenden Merkmale, die von Anfang an eine wichtige Rolle gespielt haben. Besonders stolz ist LEIPZIGER LEUCHTEN auf die Möglichkeit, nahezu alle Architekten- und Planerwünsche zu verwirklichen und sich den Herausforderungen mittels moderner technischer Anlagen, cleveren Ingenieuren und kreativen Designern in Zusammenarbeit mit dem Vertrieb gern stellen. LEIPZIGER LEUCHTEN steht heute für Kontinuität, Leistung und Fortschritt. In den letzten Jahren wurde verstärkt an der Entwicklung und Herstellung dekorativer und technischer Straßenleuchten mit unterschiedlichen LED Technologien und Lichtmanagementsystemen gearbeitet, deren Verkaufszahlen sprunghaft angestiegen sind. Heutzutage sind bereits mehr als 85% der täglichen Produktion LED Leuchten. LEIPZIGER LEUCHTEN zählt damit zu den führenden LED Leuchtenherstellern in Deutschland.

Leipziger Leuchten Logo

Stärken von LEIPZIGER LEUCHTEN auf einen Blick:

  • große Auswahl an dekorativen und technischen Außenleuchten sowie Masten von klassisch bis modern
  • zahlreiche LED Leuchten mit leicht auswechselbaren Modulen von namhaften deutschen und europäischen Herstellern
  • ein Leuchtendesign mit unterschiedlichen LED-Technologien und Modulen zum effizienten Einsatz in der jeweils gewünschten Beleuchtungsklasse
  • funktionale, langlebige und attraktive Stadtmöblierungsprodukte
  • alle dekorativen Außenleuchten und Stadtmöbel sind in jeder RAL- oder DB-Farbe ohne Mehrpreis lieferbar
  • kurze Lieferzeiten
  • kabelloses, intelligentes Lichtsteuerungssystem CLEVER LIGHT für dekorative und technische Außenleuchten
  • Modifizierungen von Standardprodukten und Anfertigungen von Sonderlösungen
  • Designvorschläge für Werbestelen und Werbeschilder
  • Lichtberechnungen für Ihre Projekte
  • Beratung zu effizienten Lichtlösungen, auch vor Ort, und Hilfe bei Fördermittelanträgen
  • Produkte: Leuchten, Stadtmöbiliar, E-Lade-Stationen
Leipziger Leuchten

Geschichte der LEIPZIGER LEUCHTEN:

  • 2019 – LEIPZIGER LEUCHTEN Nordic AB – Gründung der Vertriebsgesellschaft in Stockholm
  • 2018 – 25 Jahre – LEIPZIGER LEUCHTEN feiert silbernes Jubiläum
  • 2017 – Gründung der Vertriebsgesellschaft LEIPZIGER LEUCHTEN SCHWEIZ GmbH in Wallisellen
  • 2016 – Erweiterung und Ausbau der Produktions- und Lagerflächen mittels dem Förderprogramm „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“(GRW)
  • 2011 – Neubau einer neuen Produktion- und Lagerhalle auf dem Firmengelände Heiterblickstraße 37
  • 2009 – Einweihung des Leuchtenparks mit Ministerpräsident von Sachsen Stanislaw Tillich und Oberbürgermeister von Leipzig Burkhard Jung am 27.03.2009
  • 2008 – Neubau der modernen Produktionsstätte mit Bürogebäude von LEIPZIGER LEUCHTEN in der Heiterblickstraße 37 in Leipzig.
  • 1996 – Umzug der Firma LEIPZIGER LEUCHTEN in die Heiterblickstraße 42 in Leipzig
  • 1993 – Liquidation der Firma Leuchtenbau Leipzig am 30. September.
    Gründung der Firma LEIPZIGER LEUCHTEN GmbH am 01. Oktober.
    Fertigungsstätte ist die Riesaer Straße 64 in Leipzig
  • 1990 – Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland.
Die Firma Leuchtenbau Leipzig steht unter Aufsicht der Treuhand.
  • 1951 – Umbenennung des VEB Lelifa in VEB Leuchtenbau Leipzig. Größter Leuchtenhersteller der DDR mit 1100 Beschäftigten.
  • 1948 – Rückkauf des Unternehmens von der sowjetischen Besatzungsmacht und Gründung des volkseigenen Betriebes Leipziger Lichttechnische Spezialfabrik (VEB Lelifa).
  • 1946 – Enteignung und teilweise Demontage der Firma Körting & Mathiesen durch die sowjetisch Besatzungsmacht.
    Weiterführung der Produktion unter russischer Regie.
  • 1889 – Gründung der Firma Körting & Mathiesen in Leipzig als eine der ersten Leuchtenhersteller Deutschlands
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
Zur Website

Impressionen von 2021

Zur Bildergalerie

Wie alles begann

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Im Gespräch mit Mario Busch,
Arbeitsgruppenmitglied der ersten Stunde und Beirat von GfL

Die Kriterien

Die Preisträger bleiben in jedem Jahr bis zum Abend der Preisverleihung geheim und werden den Gästen vor Ort oder am Live-Stream live verkündet.

Es gibt 3 Preisträger in den Kategorien:

  • „Leipzig bleibt!“   – ab 100 Jahre
  • „Leipzig wächst!“ – 10 bis 99 Jahre
  • „Leipzig kommt!“ – 1 bis 9 Jahre

Als Unternehmen kann man sich NICHT für einen der Preise bewerben.

Wer kommt überhaupt als Kandidat in Frage?

Für die Kategorien „Leipzig bleibt!“ und „Leipzig wächst!“ gelten:

  • Hauptsitz in Leipzig
  • überregionale Ausstrahlung
  • regionale Marktführerschaft
  • regionales Engagement

Für die Kategorie „Leipzig kommt!“ gilt:

  • Hauptsitz in Leipzig
  • Innovativität
  • regionales Engagement

Unsere Unterstützer stellen sich vor

Retzlaff Juergen von Gebauer

Jürgen Retzlaff
Geschäftsführer Gegenbauer

Gegenbauer

Gegenbauer ist eines der führenden Gebäude-  und Facility-Management-Unternehmen in Deutschland. Und das seit bald 100 Jahren. Diese Erfahrung, das Wissen und die Leidenschaft bringen wir in unsere Dienstleistungen und Services ein. Wenn wir unseren Job gut machen, bemerkt man uns kaum. Dann fühlen sich die Menschen einfach wohl in ihrer Umgebung, sind motivierter durch mehr Lebensqualität. Und Organisationen sind produktiver und effektiver.
www.gegenbauer.de

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Samuel Kermelk
Geschäftsführung HeiterBlick GmbH

HeiterBlick

Die HeiterBlick GmbH ist ein Hersteller für kundenindividuell gestaltete Stadt- und Straßenbahnen, ein mittelständisches Unternehmen in Familienbesitz. Als Spezialanbieter legen wir großen Wert auf innovatives Design, das Funktion mit Eleganz und höchsten Qualitätsansprüchen vereint und setzen so die modernsten Stadt- und Straßenbahnen auf die Schiene. HeiterBlick liefert Fahrzeuge für die ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe, die Bielefelder moBiel GmbH, Leipziger Verkehrsbetriebe, HVG Halberstädter Verkehrs-GmbH, Dortmunder Stadtwerke AG – DSW21 und die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH. Gegründet wurde HeiterBlick vor 100 Jahren im gleichnamigen Stadtteil als Hauptwerkstatt der Leipziger Verkehrsbetriebe.
www.heiterblick.de

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Dr. Thomas Gohrke
Rechtsanwalt | Partner

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Mit einem umfassenden Angebot in allen wirtschaftlich relevanten Feldern der Rechts- und Steu-erberatung ist Luther eine der führenden deutschen Wirtschaftskanzleien. Die Full-Service-Kanzlei ist mit mehr als 420 Rechtsanwälten und Steuerberatern in zehn deutschen Wirtschaftsmetropolen vertreten sowie mit zehn Auslandsbüros in wichtigen Investitionsstandorten und Finanzplätzen Eu-ropas und Asiens präsent. Zu ihren Mandanten zählen große und mittelständische Unternehmen sowie die öffentliche Hand.

Luther verfügt über enge Beziehungen zu Wirtschaftskanzleien in allen maßgebenden Jurisdiktio-nen. Luther ist Gründungsmitglied von unyer (www.unyer.com), eine globale Organisation führen-der Professional Services Firms, die exklusiv miteinander kooperieren.

Die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verfolgt einen unternehmerischen Ansatz: Alle Bera-tungsleistungen richten sich am größtmöglichen wirtschaftlichen Nutzen für den Mandanten aus. Die Erarbeitung unternehmerisch sinnvoller und dauerhaft tragfähiger Lösungen steht im Mittel-punkt. Alle Rechtsanwälte und Steuerberater bringen ein interdisziplinäres Aufgabenverständnis mit und haben langjährige Erfahrung in der fachübergreifenden Zusammenarbeit. 2019 wurde Lu-ther von JUVE als „Kanzlei des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.luther-lawfirm.com.

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Grimmaische Straße 25
04109 Leipzig, Germany
Phone: +49 341 5299 23617
Mobile: +49 152 016 23617

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Andreas Prokop
Geschäftsführer OmniGroup

o.group

Pressemitteilung

Gemeinsam für Leipzig mit der o.group 

Die o.group ist eine 360-Grad-Agentur aus Leipzig. Mit gebündelten Kräften bieten wir mit unseren drei Unternehmensbereichen o.phon, o.media und o.trend eine Full-Service-Dienstleistung an. Dabei vereinen wir Vertrieb und Kundenbetreuung, Marketing, strategische Kommunikation sowie Markt- und Meinungsforschung. Ein zuverlässiger Partner und Unterstützung!

Wir sind aktiver Partner für Sport, Kunst & Kultur und stolz auf unser allgemein soziales Engagement. Als ein in Sachsen gegründetes und regional verwurzeltes Unternehmen stehen wir für sächsischen Unternehmergeist, für Verbundenheit mit unserer Heimat und für Freude an Innovation. Wir freuen uns sehr, unsere Unternehmensphilosophie und unser Streben nach Erfolg über den Gemeinsam für Leipzig e.V. unterstützen und zeigen zu dürfen. Mit großer Begeisterung sind wir nun seit Juli 2020 neuer Sponsor für den Verein, der 2015 den „Via Oeconomica“ erstmalig ins Leben gerufen hat. Als Full-Service-Agentur besitzen wir die nötige Erfahrung und das Know-how, um Vereine wie den Gemeinsam für Leipzig e.V. mit dessen Wirtschaftspreis „Via Oeconomica“ zu fördern und neue Ideen entstehen zu lassen.
www.ogroup.de

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Richard Fahringer
Geschäftsführer Pyur Business

PŸUR Business

Die HL komm Telekommunikations GmbH, ein Tochterunternehmen der Tele Columbus AG, bietet unter der Marke PŸUR Business leistungsstarke Telekommunikationslösungen rund um Internet, Telefonie und Vernetzung sowie digitale Unternehmenslösungen auf Basis seiner eigenen Glasfaser-Netzarchitektur an. So unterstützt PŸUR Business Geschäftskunden mit individuellen Branchenlösungen und Infrastructure-as-a-Service-Angeboten bei sämtlichen Digitalisierungs-prozessen im Unternehmen. In den eigenen zertifizierten Hochsicherheits-Rechenzentren in Leipzig und Berlin stehen für Unternehmen und öffentliche Institutionen intelligente Cloud-Businesslösungen zur Verfügung. Innovative Lösungen und Konzepte für IT-Sicherheit, Digital Signage und Media Services runden das weitreichende Portfolio von PŸUR Business ab. Mit dem Bau und Betrieb moderner Glasfaserleitungen mit einer Kapazität von bis zu 100 Gbit/s treibt PŸUR Business den Breitbandausbau in Städten und im ländlichen Raum maßgeblich voran.
www.pyur.com

Züblin AG
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Rainer Schmidt
Kaufmännischer Bereichsleiter bei Züblin AG

Moderation

Steffen Grimberg

Steffen moderiert die Via Oeconomica seit 2019.

Er hat seine Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet verbracht. Nach seinem Zivildienst studierte er Journalistik und Geschichte in Dortmund und an der Napier-University, Edinburgh/Schottland.

Seitdem lebte er sein Talent im Radio, aber vor allem bei zahlreichen Zeitungen in Deutschland und Großbritannien aus. Er gibt sein Wissen außerdem regelmäßig als Dozent an verschiedenen Akademien und Hochschulen weiter und gibt Publikationen heraus.

Sehr interessant – Steffen war u.a. für das Referat des Grimme-Preises verantwortlich und ARD-Sprecher beim ARD-Vorsitz des MDR, Prof. Dr. Karola Wille. Seitdem wohnt er auch in Leipzig.

Steffen Grimberg

Der Wirtschaftspreis für Leipzig

Im Jahr 2015 wurden erstmals im Zuge der 1000-Jahr-Feier Leipzigs die Wirtschaftspreise „Via Oeconomica“ an Leipziger Unternehmen verliehen. Gemeinsam mit der Stadt Leipzig werden seither jährlich im Herbst vor über 200 geladenen Gästen im Festsaal des Alten Rathauses die Auszeichnungen in unterschiedlichen Kategorien vergeben.

Bis 2018 waren es die Kategorien „Produzierendes Gewerbe“, „Handel“ und „Dienstleistung“ für Unternehmen mit einer über hundertjährigen Tradition am Standort Leipzig sowie der Sonderpreis „Leipzig kommt“ für ein junges Unternehmen mit einer Gründung nach 1990.

Seit 2019 wird die „Via Oeconomica“ in den Kategorien “Leipzig bleibt!“  (über 100-jährige Firmentradition), „Leipzig wächst!“ (Firmenalter 10-99 Jahre) und „Leipzig kommt!“ (Firmenalter bis 9 Jahre) verliehen.

Seit Beginn gelten für alle Kategorien Kriterien, wie z.B. eine große Standorttreue, Innovationsfreudigkeit, eine hohe Wertschöpfung am Standort Leipzig, die Stabilisierung des Wirtschaftsstandortes und eine vorbildliche Unternehmenskultur. Sie haben außerdem einen positiven Einfluss auf den lokalen Arbeitsmarkt, sind in ihrer Branche anerkannt, besitzen eine starke Marke mit überregionaler Ausstrahlung, betreiben Imagepflege für Leipzig und die Wirtschaftsregion und widmen sich der Nachhaltigkeit.

Eigene Bewerbungen durch Unternehmen für die Preisträgerfindung sind nicht zulässig. Die Preisträger werden gemeinsam durch eine hochkarätige Jury der Stadt Leipzig und Gemeinsam für Leipzig e.V. gewählt. Das Publikum erfährt erst am Abend der Preisverleihung, wer die verdienten Preisträger des Jahres sind.

Die Durchführung des Veranstaltungsabends wird durch eine Handvoll langjähriger Unterstützer möglich (u.a. fairgourmet GmbH, Gegenbauer GmbH, Ed. Züblin AG). Die Preisträger selbst erhalten kein Preisgeld, jedoch eine sehr edle, handgefertigte Bronze-Plakette sowie eine würdige Preisverleihung.

Nachdem die geladenen Gäste am Veranstaltungsabend durch die Gastgeber Oberbürgermeister Burkhard Jung und GfL-Präsident Dr. Mathias Reuschel begrüßt werden, kommen Sie zudem jährlich in den Genuss, neben musikalischen Klängen, Vorträgen und Diskussionen von Vertretern der Landespolitik, Bundespolitik oder beeindruckenden Persönlichkeiten der Wirtschaft zu lauschen.  Anschließend können alle Anwesende gemeinsam den Abend gemütlich in den ehrwürdigen Gemäuern des Alten Rathauses ausklingen lassen.

Im Jahr 2015 wurden erstmals im Zuge der 1000-Jahr-Feier Leipzigs die Wirtschaftspreise „Via Oeconomica“ an Leipziger Unternehmen verliehen. Gemeinsam mit der Stadt Leipzig werden seither jährlich im Herbst vor über 200 geladenen Gästen im Festsaal des Alten Rathauses die Auszeichnungen in unterschiedlichen Kategorien vergeben.

Bis 2018 waren es die Kategorien „Produzierendes Gewerbe“, „Handel“ und „Dienstleistung“ für Unternehmen mit einer über hundertjährigen Tradition am Standort Leipzig sowie der Sonderpreis „Leipzig kommt“ für ein junges Unternehmen mit einer Gründung nach 1990.

Seit 2019 wird die „Via Oeconomica“ in den Kategorien “Leipzig bleibt!“  (über 100-jährige Firmentradition), „Leipzig wächst!“ (Firmenalter 10-99 Jahre) und „Leipzig kommt!“ (Firmenalter bis 9 Jahre) verliehen.

Seit Beginn gelten für alle Kategorien Kriterien, wie z.B. eine große Standorttreue, Innovationsfreudigkeit, eine hohe Wertschöpfung am Standort Leipzig, die Stabilisierung des Wirtschaftsstandortes und eine vorbildliche Unternehmenskultur. Sie haben außerdem einen positiven Einfluss auf den lokalen Arbeitsmarkt, sind in ihrer Branche anerkannt, besitzen eine starke Marke mit überregionaler Ausstrahlung, betreiben Imagepflege für Leipzig und die Wirtschaftsregion und widmen sich der Nachhaltigkeit.

Eigene Bewerbungen durch Unternehmen für die Preisträgerfindung sind nicht zulässig. Die Preisträger werden gemeinsam durch eine hochkarätige Jury der Stadt Leipzig und Gemeinsam für Leipzig e.V. gewählt. Das Publikum erfährt erst am Abend der Preisverleihung, wer die verdienten Preisträger des Jahres sind.

Die Durchführung des Veranstaltungsabends wird durch eine Handvoll langjähriger Unterstützer möglich (u.a. fairgourmet GmbH, Gegenbauer GmbH, Ed. Züblin AG). Die Preisträger selbst erhalten kein Preisgeld, jedoch eine sehr edle, handgefertigte Bronze-Plakette sowie eine würdige Preisverleihung.

Nachdem die geladenen Gäste am Veranstaltungsabend durch die Gastgeber Oberbürgermeister Burkhard Jung und GfL-Präsident Dr. Mathias Reuschel begrüßt werden, kommen Sie zudem jährlich in den Genuss, neben musikalischen Klängen, Vorträgen und Diskussionen von Vertretern der Landespolitik, Bundespolitik oder beeindruckenden Persönlichkeiten der Wirtschaft zu lauschen.  Anschließend können alle Anwesende gemeinsam den Abend gemütlich in den ehrwürdigen Gemäuern des Alten Rathauses ausklingen lassen.

Die Preisträger der vergangenen Jahre

2020

  • SONOVUM GmbH („Leipzig kommt!“)

  • Messeprojekt GmbH („Leipzig wächst!“)

  • Julius Blüthner Pianofortefabrik GmbH („Leipzig bleibt!“)

2019

  • OVRLAB GmbH („Leipzig kommt!“)

  • Rothkegel BauFachhandel GmbH („Leipzig wächst!“)

  • Bell Flavors & Fragrances GmbH („Leipzig bleibt!“)

2018

  • Baugenossenschaft Leipzig eG (Dienstleistung)

  • Modehaus Fischer GmbH & Co. KG(Handel)

  • Schaudt Mikrosa GmbH (Produzierendes Gewerbe)

  • Webdata Solutions GmbH (Leipzig kommt)

2017

  • Farben Schultze GmbH & Co. KG (Dienstleistung)

  • Leipziger Messe GmbH (Handel)

  • Kirow Adelt GmbH (Produzierendes Gewerbe)

  • Haema AG (Leipzig kommt)

2016

  • Arabischer Coffeebaum (Dienstleistung)

  • Konsumgenossenschaft Leipzig eG (Handel)

  • Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (Produzierendes Gewerbe)

  • Goldschmidt Thermit GmbH (Leipzig kommt)

2015

  • HHL Leipzig Graduate School of Management (Wissenschaft)

  • Giesecke & Devrient Wertpapierdruckerei Leipzig GmbH (verarbeitendes Gewerbe)

  • BBG Bodenbearbeitungsgeräte Leipzig GmbH & CO. KG (verarbeitendes Gewerbe)

  • LVZ Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbh & Co. KG (Medien)

Orga-Team

Die Via Oeconomica ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt Leipzig sowie des Wirtschaftsvereines Gemeinsam für Leipzig e.V. Und das bereits seit 2015. Das Format selbst und die jährliche Planung wird in einer gemeinschaftlichen Arbeitsgruppe bei regelmäßigen Treffen besprochen. Dabei engagieren sich u.a. einige GfL-Mitglieder seit vielen Jahren als feste Größe ehrenamtlich. Die komplette praktische Umsetzung und Organisation wurde seit 2018 in die Hände der GfL-Geschäftsstelle übergeben.

Zurück zum Via Oeconomica Überblick